It’s a winner!

Lemon Honey oder Lemon Curd- in England, Neuseeland und den USA wohl viel bekannter als in Deutschland. Ich bin dieser köstlichen Kalorienbombe während unseres Urlaubs auf der Coromandel im Norden Neuseelands zum ersten Mal begegnet. Die Vermieterin hatte im Kühlschrank des Ferienhäuschens („bach“- wie diese in Neuseeland genannt werden) ein Gläschen als Gastgeschenk deponiert. Ich bin nur aus Langeweile darauf gestoßen und gleich dabei geblieben. Nach dieser Begegnung war das Glas zur Hälfte leer. Der Inhalt schmeckte wie flüssige Zitronentarte- eins meiner Lieblingsdesserts. Würde sich demnach wahrscheinlich auch gut als Weltraumnahrung in der Tube verkaufen lassen. Ich fragte die Gastgeberin nach dem Rezept: Sie gab es mir gerne- zusammen mit den Worten: It’s a winner!

Damit Ihr nicht darben müsst, hier das Rezept:

ZUTATEN:

4 unbehandelte Zitronen

400 g Zucker (ich habe den Zucker etwas reduziert- eigentlich sollen 2 cups= 450 g Zucker verwendet werden…)

4 Eier

125 g Butter

ZUBEREITUNG:

Butter im Wasserbad schmelzen, Zitronenschale abreiben, Zitronen auspressen. Zucker und Zitronensaft in die Butter rühren, bis sich der Zucker komplett gelöst hat. Eier separat schlagen, dann dazu geben. Zitronenschale ebenfalls untermischen. Die Mischung weiterhin im Wasserbad über kochendem Wasser solange rühren, bis sie andickt. In Gläser geben. Abkühlen lassen. Bis zum Verzehr (wird nicht allzu lange sein) im Kühlschrank aufbewahren.

1 Kommentar zu "It’s a winner!"

  1. Hmmm, das klingt ja lecker… werd ich direkt mal ausprobieren. Schmiert man das auf Kekse drauf oder isst man es pur? (Ich kann mir schon denken, wie mein Sohn das essen wird…)

Einen Kommentar hinterlassen