Alles Ansichtssache

Ja, ja, unsere Erde hat so ihre Regeln. Die Schwerkraft, oben und unten, rechts und links und so weiter. Wer sagt aber, wie es richtig rum ist? Ok, Newton’s Apfel fällt immer nach unten, ob in Neuseeland oder in Schweden. Aber wer bestimmt, dass Neuseeland „ganz unten rechts“ auf der Weltkarte liegt?  Es ist alles Ansichtssache. Unser Denken wurde von Anfang an auf die traditionelle Weltkarte geeicht. Europa in der Mitte, Nordpol oben, Südpol unten.

Da ich mir gerne Landkarten anschaue, war ich bei der auf dem Foto zuerst besonders fasziniert. Hier liegt Europa am Rand, Island hat es gerade noch links drauf geschafft, und Neuseeland liegt in der Mitte- wenn auch weit unten.

Was mich nun erst ziemlich überfordert hat, war die upside- down– Weltkarte. Hier ist der Südpol oben, der Nordpol unten und Australien und Neuseeland liegen plötzlich so im Mittelpunkt wie vorher Europa- zwar immer noch weit weg, das wird durch die Lage aber ziemlich gut überspielt. Diese Karten gibt es hier zu kaufen. Nicht, um den Neuseeländern vorzugaukeln, sie lebten im Mittelpunkt des Universums. Im Weltraum gibt es nicht so was wie oben und unten. Das berühmte Foto der Erde, geknipst von Apollo 17, wurde erst nachträglich umgedreht, also dem gewohnten Blickwinkel angepasst (Nordpol oben, Europa in der Mitte). Lest selber den interessanten Artikel bei Wikipedia:

http://en.wikipedia.org/wiki/Reversed_map

Genial. Verändert den Blickwinkel! Es ist nicht alles so, wie man glaubt, nur weil man es „schon immer so gemacht hat“!

1 Kommentar zu "Alles Ansichtssache"

  1. Interessant – und tatsächlich kannte ich zwar die Karten, die Asien in die Mitte rücken, aber auf die Idee, Nord und Süd zu vertauschen, wäre ich nie gekommen… shame on me!

Einen Kommentar hinterlassen