Hier trainiert die Zukunft:)

Keine Ahnung, ob Neuseeland vorne liegt bei der Förderung talentierter Schwimmer, aber zumindest gibt es nette Schwimmkurse für die Kleinsten! Unser Sohn besucht seit ein paar Monaten einen Freiluft- Schwimmkurs in Wellingtons Stadtteil Berhampore. Von den ersten Annäherungsversuchen ans Wasser im letzten Oktober bis jetzt (März 2012), hat er sich von einem wasserscheuen, zitternden 4jährigen zu einem dauergrinsenden, während des Kurses englisch plappernden fast 5jährigen entwickelt. Er steckt nun mit Vorliebe den Kopf unter Wasser, schwebt, reitet auf der Nudel (hier Spaghetti genannt) und macht Beinschlag am Brett.

Eine Freundin hat mir erzählt, dass es ziemlich schwierig war, ihren Sohn im Schwimmkurs in Köln unterzubringen (natürlich lange Wartelisten wie gewohnt). Hier läuft alles über die Schwimmschule LITTLE MAKOS. Der Kurs kostet 100$ im Term (meist 10 Wochen), dauert pro Woche 1/2 Stunde. Wenn mal ein Kind krank oder sonst wie verhindert ist, kann problemlos per sms ein Ersatztermin gefunden werden. Die Gruppen sind klein (1-4 Teilnehmer), die Lehrer nett, das Becken niedlich und das Wasser natürlich geheizt. Witterungsbedingt finden die Kurse zum Glück nicht in den Wintermonaten statt, dann werden wir ins Schwimmbad nach Kilburnie ausweichen.

Wer neugierig ist, kann unter
http://www.littlemakos.co.nz/Littlemakos-About-Us.html

die Homepage der Schwimmschule ansehen.

Einen Kommentar hinterlassen