Dinosaurierbesuch

Immer mal wieder haben wir Besuch, zuletzt vorgestern früh. Als wir die Haustür öffneten, fiel er uns entgegen: ein Weta!

Laut Wikipedia gehören die Weta zu den Langfühlerschnecken. Sie leben überwiegend auf der Südhalbkugel.

Weitere Infos über diese possierlichen Tierchen könnten Ihr unter

http://de.wikipedia.org/wiki/Weta finden.

Peter Jackson wählte für seine Filmproduktionsfirma in Wellington den Namen WETA WORKSHOP- bekannt geworden durch die Trilogie HERR DER RINGE.

Momentan wird der Hobbit gedreht. Wer dazu auf dem Laufenden bleiben möchte, kann folgende Website aufrufen:

http://www.wetanz.com/the-hobbit-movies-latest-updates/

Noch mal zurück zu unserem Besucher: der erste, den wir vor ein paar Monaten gefunden hatten, erschien uns tot- er bewegte sich nicht mehr, und das über Stunden. Also wollte unser Sohn ihn mit den Kindergarten nehmen. Die Erzieherin, eine geborene Neuseeländerin, hatte Tränen in den Augen, als sie ihn sah. „Wir Neuseeländer nehmen nichts aus der Natur mit- keine Pflanzen, keine Tiere, keine Vulkansteine (eine Anspielung auf die Mitbringsel unserer vorherigen Seite zum Mount Taranaki)!“ Sie brachte ihn sofort ins dunkle Gebüsch, dort sei er am liebsten.

Wir haben einen anderen Einheimischen gefragt, ob er es genau so handhaben würde. Er meinte nur: „Solange Ihr keinen Kiwi mit in den Kindergarten bringt…!“ 🙂

 

 

4 Kommentare zu "Dinosaurierbesuch"

  1. Huh, eine echte Weta… ich hätt mich ja gegruselt. Habt ihr schon mal einen Huhu-Käfer gesehen? Der schlägt die Weta noch um Längen! Brrr. (Fragt eure sensible Erzieherin mal, wie sie denn zum Überfahren von Possums steht. Die Kiwi-Einstellung zu diesen armen Pelzwuscheln finde ich… hm… bizarr.)

    Eine gaaanz schicke Weta könnt ihr übrigens in der „Weta Cave“ bei euch in Wellington sehen, die sitzt da auf der Schulter eines Goblins. Sehr hübsch 😉
    Bei den Weltwunderern kann man übrigens auch die aktuellen News zum Hobbit nachlesen… Weihnachten ist bei uns dieses Jahr jedenfalls am 12. Dezember!
    Gruß
    Jenny

Einen Kommentar hinterlassen