Langstreckenflug mit kleinen Kindern nach Neuseeland

Über den WolkenNach ausführlicher Suche im Internet und durch 1-2 Reisebüros sind wir zu dem Entschluss gekommen, mit Air Newzealand zu fliegen. Die Fluggesellschaft hatte das preislich beste Angebot, fliegt über Los Angeles und bietet die Skycouch an (s. Link). Angeblich soll es einfacher sein, sich an die neuen Zeitzonen anzupassen, wenn man gen Westen fliegt. Bei uns war der Jetlag tatsächlich ganz erträglich. Wir sind über Köln nach London bis nach L.A. geflogen und haben dort 3 Tage Pause gemacht, um uns der neuen Zeit anzunähern. Das können wir im Nachhinein nur empfehlen, und auchbesonders für die Reise mit kleinen Kindern. Der Flug London- L.A. startete spätnachmittags, so dass die Kinder irgendwann müde wurden und ca. 5 Stunden schlafen konnten. Auf dem Weiterflug drei Tage später von Los Angeles nach Auckland und weiter nach Wellington  war es ähnlich. Da konnten die Kinder sogar knapp 7 Stunden schlafen. Dazu beigetragen hat die Skycouch. Aus drei nebeneinander liegenden Einzelsitzen lässt sich eine „Koje“ machen, indem die Fußbank hochgeklappt wird und man sich lang ausstrecken kann. Die Kinder haben sich darauf breit gemacht, und wir konnten im Sitzen ein bisschen dösen. Bei der Buchung der Skycouch gibt es verschiedene Preismodelle, z.B. ob ein Kind bis 2 Jahre gar keinen eigenen Sitzplatz bekommt. Zuerst denkt man: „Was, so ein langer Flug mit einem Kleinkind auf dem Schoß?“ Aber durch die Skycouch konnten wir tatsächlich auf den Extrasitz verzichten, da er automatisch mit drin war (weil eine Skycouch immer aus drei Plätzen besteht). Dazu hatten wir noch einen 4. Platz in der Reihe daneben. Logisch hört sich das jetzt alles vielleicht nicht an. Um alle Unklarheiten zu beseitigen, empfehle ich deshalb die Buchung per Telefon über die Hotline von Air Newzealand. Die Nummer aus Deutschland lautet: 0800 183 0619, aus Österreich: 0800 557 778 und aus der Schweiz: 0800 295 838. Die Beratung war einwandfrei, bezahlt wird per Kreditkarte. Hier ein Tipp: erkundigt Euch vorher, welches Limit Ihr für Eure Kreditkarte habt. Bei uns waren es 2500 Euro, und die sind bei so einem Flug mit mehreren Personen schnell überschritten. Deshalb im Voraus erweitern lassen, damit Euch die hoffentlich günstigen Flugangebote nicht durch die Lappen gehen! Manchmal ist die Hotline überlaufen, dann wird man an das englischsprachige, internationale Team weitergeleitet. Wer das Gespräch auf englisch nicht scheut, kann hier auch getrost buchen. Ansonsten lieber auflegen und später noch mal anrufen. Wenn Ihr mit Baby fliegt, kann dieses während des Fluges in einer Babywanne, die an der Wand hängt, liegen. Dabei wird soweit ich weiß nach der Größe des Kindes geschaut. Wenn ich mich richtig erinnere, können Babys bis zu 70 cm dort untergebracht werden. Fragt einfach telefonisch nach- die Hotline kostet ja nix! Mitnehmen konnten wir übrigens 23 kg pro Person plus je einem Handgepäck (à 7 kg). Umsonst mit gingen die Autositze für die Kinder und ein Kinderwagen (bzw. wären 2 möglich gewesen). Wir haben unseren 2er- Fahrradanhänger als Kinderwagen mitgebracht, diesen zusammengeklappt und verpackt- alles inklusive. Air Newzealand hat ein ganz nettes Unterhaltungsprogramm für Langstreckenflüge. Im Vordersitz befinden sich Bildschirme, auf denen englischsprachige Filme, TV- Serien usw. angeschaut oder Spiele gespielt werden können. Unsere beiden Kinder (damals 1 und 4 Jahre alt) haben sich eine Weile damit beschäftigt. Für Babys oder kleine Kinder kann ein püriertes Kindermenü vorbestellt werden. Das Highlight für unseren älteren Sohn war ein silberner Rucksack in Form einer Rakete mit einem Malbuch, Stiften und anderen Kleinigkeiten. Diesen hat er beim Abflug beider Langstreckenflüge von der Crew geschenkt bekommen. Unser „Notfallhandgepäck“ mit Gummibärchen, Spielzeug, Büchern usw. kam nicht wirklich zum Einsatz.  Also- auf geht’s, der Langstreckenflug mit kleinen Kindern ist kein Hindernis!!!

2 Kommentare zu "Langstreckenflug mit kleinen Kindern nach Neuseeland"

  1. Nice blog, keep it going!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. - weltwunderer

Einen Kommentar hinterlassen