Wellington- Alltägliches

Kein Bild vorhanden

Watch out!

Na toll, nun hatte ich mich gerade einigermaßen mit dieser komischen Verkehrsregel arrangiert, da wird sie auch schon wieder geändert: Bis zum 25. März 2012, 4:59 Uhr morgens ist es noch so, dass… …Linksabbieger, die von der Vorfahrtsstraße kommen, entgegenkommenden Rechtsabbiegern Vorfahrt gewähren müssen. Nun wird es aber ab dem 25. März, 5:00 Uhr so sein, dass… …eben diese Linksabbieger zuerst fahren dürfen, der nach rechts einbiegende Gegenverkehr muss also warten. Leider bin ich mittlerweile so verwirrt- Linksverkehr hier, Linksabbieger dort, dass ich überhaupt nicht mehr weiß, wie es in Deutschland ist. Wahrscheinlich werde ich es dann auch irgendwann wieder wissen, aber solche theoretischen Denkaufgaben überfordern mich ganz einfach. Damit […]


Kein Bild vorhanden

Round the fountain- Drachenbootrennen bei Traumwetter

Heute war mal wieder Sommer. Das hat tausende von Menschen zur Waterfront in Wellington geführt. Zum Glück gab es neben der traumhaften Kulisse der Bucht auch ein tolles Spektakel: Round the fountain- Harbour fun day. Dabei konnten wir die motivierten, Gute- Laune- ausstrahlenden Teams in ihren Drachenbooten bejubeln. Der Höhepunkt folgt am 17./ 18. März. Dann wird das Wellington Dragonboat Festival zum 27. Mal ausgetragen. Mehr als 75 Teams aus Neuseeland und auch Australien werden daran teilnehmen. Ein Drachenboot fährt mit 20 Paddlern (the Paddlers), einem Steuermann (the Sweep) und einem Trommler (the Drummer). Wer Interesse hat, kann hier weitere Infos bekommen: http://www.dragonboat.org.nz/page/home.aspx  


$ 760,000 locker?

Was scheint das zu sein, Scorch-O-Rama? Tja, Latein habe ich nach einem halben Jahr abgewählt, Griechisch wurde leider nicht angeboten. Aber wer braucht schon Schulbildung, es gibt ja das Internet! O-Rama kommt doch tatsächlich auch in dem Wort Panorama vor und bedeutet (aus dem Griechischen), falls ich richtig kopiert habe: „Alles sehen“. Eine nette Erklärung gibt es auch unter http://wiki.answers.com. Dort steht: The suffix -orama means „a seeing, a viewing.“ But it just gets thrown meaninglessly onto words for advertising purposes, as if it made a big deal out of an otherwise ordinary term. Scorch-O-Rama bedeutet also: Lage, Lage, Lage oder Ausblick, Ausblick, Ausblick. Es ist ein ordentliches Café mit Milchshakes, […]


Kein Bild vorhanden

Noch ein Insekt… Kihikihi

Wir bekommen nicht nur Weta- Besuch, sondern auch Zikaden bevölkern unseren Garten. Kihikihi ist ihr Maori- Name. Sie singen den ganzen Tag. Sehen können wir sie aber meist nicht, nur ihre verlassenen Körperhüllen liegen überall rum.  Vor ein paar Tagen aber hatten wir Glück: Wir haben eine Zikade entdeckt, die dabei war, sich aus ihrer Haut zu schälen. Auf den Bildern seht Ihr beide Stadien.



Kein Bild vorhanden

Überlebensbrot- in 12 Minuten vorbereitet!

  Hier ist ein Rezept für alle, die gerne leckeres Brot essen und hungrig durch die Länder dieser Welt streunen, in denen es nur Toastbrot und ähnliches weiches Zeug gibt! Dieses Brot muss man schon kauen, aber auch kleine Kinderzähne lassen nach einer Weile der Gewöhnung den Rand nicht mehr liegen!   Das Brot ist ganz einfach nachzubacken. Haltet Euch nur genau an das Rezept.   Falls es doch zu klätschig wird oder nicht schmeckt- dranbleiben. Ich habe es hier trainiert, und es wurde von Mal zu Mal besser. Wir backen ca. alle 3 Tage eins, das reicht fürs Frühstück und ein paar Schnittchen zwischendurch!   Zutaten:   800g Mehl […]


Sevens alaaf

An diesem Wochenende (3./ 4. Februar) findet in Wellington das 2012 New Zealand International Rugby Sevens statt. Das ausverkaufte Festival ist eine Mischung aus Rugby und Karneval. Die Spiele sind ausverkauft, aber es gibt einige freie, öffentliche Events in der Stadt. Zu finden sind diese unter: http://wotzon.com/eventlisting.php?event_id=5007731 Heute waren wir an der Waterfront und haben uns gefühlt wie im Kölner Karneval!!! Super Stimmung, tolle Kostüme!!! In Köln sind die Gruppenkostüme ein Highlight, hier sind sie die Regel, und viele Gruppe sehen spitzenmäßig aus. Ich Schlauberger hatte leider meine Kamera zuhause liegen lassen, aber mein Handy hat für Euch trotzdem ein paar Eindrücke eingefangen. Klickt auf Walter! Alaaf!        


Autoreise durch Neuseeland- Zwischenstopp Spielplatz

Als es für uns noch nicht klar war, ob es mit der Bewerbung um eine Arbeitsstelle und dem Visum für Neuseeland klappen würde, hatten wir über einen Urlaub in NZ nachgedacht. Für eine Reise mit kleinen Kindern ist die Tatsache, ob man auf schönen Spielplätzen eine Pause machen kann, nicht ganz uninteressant. Ein Urlaub in Neuseeland beinhaltet leider auch viele, viele Autostunden. Das wird auf den Diavorträgen, die man in Deutschland besuchen kann, oft nicht ganz klar. Die Straßen sind hier oft viel kurviger, und die Autobahnen sind eher mit deutschen Landstraßen vergleichbar. Maximal werden hier 100 km/h gefahren, meist weniger. Ich kann zwar nur von der Nordinsel sprechen, aber […]


Café-Test Nummer 2: Das Chocolate Fish Café in Wellington

Heute hatten wir einen herrlichen Vormittag! Alle Beteiligten waren zufrieden: die Kinder probierten sämtliche RIDE-ON-TOYS wie Dreiräder, Laufräder usw. aus, während Mama auf ihrem Sitzsack im Gras saß, Kaffee schlürfte und Klatschblätter las!!! Wer dieses Erlebnis auch haben möchte, sollte sich an einem schönen Sonnentag ins CHOCOLATE FISH CAFÉ auf der Miramar- Halbinsel in Wellington begeben. Die Karte auf der Homepage http://chocolatefishcafe.co.nz/home ist meines Erachtens nach nicht ganz richtig, daher eine kurze Wegbeschreibung: Fahrt vom Zentrum aus Richtung Flughafen, lasst diesen rechts liegen und folgt der Straße nach Miramar. Biegt dort direkt am Anfang (unter der ALL BLACKS- Schrift am Berg) links in die Küstenstraße (Shelly Bay Road) ein und folgt dieser, […]


Kein Bild vorhanden

Panzerglas sei Dank! Begegnung im Wellington- Zoo

Wir sind stolze Besitzer einer Jahreskarte für den Zoo von Wellington (Danke, Onkel Michael!). Dort gibt es viele tolle Tiere anzuschauen: letztens hatten wir wieder die Ehre, den einbeinigen Kiwi durchs dunkle Gehege humpeln zu sehen, wir durften zwei Igel und einen Tuatara streicheln und erfreuen uns auch regelmäßig an dem Pelikan, der alle mit großen Augen anschaut. Die folgende Begegnung, die der Vater einer 3jährigen Tochter nach einem Zoobesuch auf youtube eingestellt hat, ist aber wirklich beeindruckend. Irgendwie tut mir der Löwe aber auch ein bisschen leid:( Schaut rein unter: http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=P0RWuyqkzeE